Vortrag: Patientenverfügung und Organspende: Sicherheit für sich selbst, Entlastung für die Angehörigen

Wenn ein Mensch so schwer verletzt ist, dass keine Hoffnung auf Heilung mehr besteht, dann stehen Angehörige vor einer schweren Entscheidung: Sollen die Ärzte ihn künstlich am Leben erhalten? Gut, wenn der Patient seine Wünsche rechtzeitig aufgeschrieben hat. Jeder, der volljährig und geschäftsfähig ist, kann eine Patientenverfügung festlegen bzw. bestimmen, dass er oder sie Organspender sein möchte. Je konkreter die individuellen Wünsche formuliert sind, desto besser.
In diesem Vortrag erhalten Sie wichtige Informationen rund um die Patientenverfügung und die Organspende.
Kursleiter: Jens-Uwe Möglich, Dipl. Ökotrophologe, Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V.

Termin: Dienstag, 13.05.2014, 20:00 Uhr

Gebühr: 3 €, für Mitglieder 2 €,  Anmeldung unter 06441/46592 oder familienzentrum-wetzlar@gmx.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.